Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

MI | 26. Februar 2020 | 19:30 | Konzerthalle »Carl Philipp Emanuel Bach«

Rafał Blechacz spielt in Frankfurt (Oder)

Dieser Auftritt darf als Sensation gelten: Am 26. Februar gastiert Rafał Blechacz mit der Philharmonie Poznań in der Konzerthalle in Frankfurt (Oder). Dann wird der beste Pianist Polens und der wahrscheinlich beste Chopin-Interpret der Welt einen Publikumsliebling dieses Komponisten spielen: Chopins Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll.

Allein die Liste der Preise und Auszeichnungen, mit denen Blechacz bisher geehrt wurde, unterstreicht seinen Ausnahmestatus. Er gewann unter anderem den Echo Klassik-Preis, den Diapason d’or, den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, den Gilmore Artist Award – der nur alle vier Jahre vergeben wird - und wiederholt den „Fryderik“, den wichtigsten polnischen Musikpreis.

Blechaczs internationale Karriere begann 2005 mit einem bespiellosen Sieg beim Internationalen Chopin-Wettbewerb. Mit 20 Jahren gewann er damals nicht nur die Goldmedaille, sondern alle vier Sonderpreise und den Publikumspreis. Zum ersten Mal in der Geschichte dieses berühmten Wettbewerbs wurde damals kein zweiter Preis vergeben – um den Abstand deutlich zu machen, mit dem Blechacz die Konkurrenz dominierte. Kurz darauf schloss die Deutsche Grammophon mit dem 20-Jährigen einen Exklusivvertrag ab. Seitdem begeistert dieser Pianist die Musikwelt, während die Presse immer neue Superlative erfindet, mit denen sie sich vor Blechacz verneigt.

Verblüfft hat er Publikum und Kritiker gleichermaßen, als er sich 2016 vorrübergehend vom Konzertbetrieb zurückzog – um seine Doktorarbeit in Philosophie zu beenden. Dr. Blechacz hatte über Metaphysik und Ästhetik in der Musik promoviert. Seitdem nennt man ihn bewundernd auch den „Philosophen am Klavier“.

Karten