Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

SA | 14. März 2020

Alle Konzerte bis Ostern abgesagt

Um die Ansteckungsgefahr durch das aktuell grassierende Corona-Virus einzudämmen, hat das Brandenburgische Staatsorchester auf behördliche Anordnung seine Konzerttätigkeit vorrübergehend einzustellen. Zunächst wurde verfügt, dass das BSOF bis einschließlich Ostermontag keine Konzerte mehr gibt.

Wir bitten unser Publikum um Verständnis für diese Maßnahmen, die dem Allgemeinwohl dienen. Wir planen, zumindest einige der nun abgesagten Projekte zu anderer Zeit nachzuholen, können dafür aber zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Termine nennen.

Bereits gekauft Eintrittskarten werden über unsere Vorverkaufsstellen insbesondere über den Ticket-Service im Frankfurter Kleist Forum (Tel. 0335 4010120) wieder zurückgenommen. Für die abgesagten Abo-Konzerte wollen wir unseren Abonnenten eine Kompensation anbieten und werden sie darüber gesondert informieren.

Von den Absagen unberührt ist bisher das große Open-Air-Konzert am 15. Mai in Seelow. Vor der Gedenkstätte „Seelower Höhen“ wird das Brandenburgische Staatsorchester unter der Leitung von Jörg-Peter Weigle Schostakowitschs „Leningrader“ Sinfonie aufführen.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass wir für dieses Konzert nur personalisierte Eintrittskarten ausgeben dürfen und bitten alle Konzertbesucher, die bereits ein Ticket gekauft haben ihre persönlichen Angaben (Name, Adresse, Geburtsort und Geburtsdatum) an leningrader@bsof.de zu mailen, per Telefon (0335 5527300) oder per Post (Brandenburgisches Staatsorchester, Kennwort „Leningrader“, Lebuser Mauerstr. 4, 15230 Frankfurt/O.) zu übermitteln.