Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

SO | 4. November 2018 | 11:00
Konzerthalle »Carl Philipp Emanuel Bach« - Großer Saal

2. Wiener Klassik

2. Wiener Klassik

Alfred Schnittke: Moz-Art für sechs Instrumente

Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade Nr. 6 D-Dur KV 239

Alfred Schnittke: Moz-Art à la Haydn

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 45 fis-Moll Hob. I:45 »Abschieds-Sinfonie«


Akeo Watanabe, Oboe

Susanne Maria Heutling, Harfe

N.N., Cembalo

Klaudyna Schulze-Broniewska, Violine I

Stefan Hunger, Violine II

Jung Won Seibert-Oh, Violine II

Claudia Georgi, Viola

Thomas Georgi, Violoncello

Stefan Große Boymann, Kontrabass

Jörg-Peter Weigle, Dirigent

Moz-Art à la Haydn

Wie würden Mozart oder Haydn heute komponieren? Eine kaum zu beantwortende Frage. Man kann es vielleicht versuchen nachzuempfinden – so, wie etwa der deutsch-russische1998 gestorbene Alfred Schnittke mit seinen Kompositionen im Stil der Meister der Wiener Klassik, von denen er sich anregen ließ. Interessanterweise hat das Multi-Talent Schnittke, der in mancherlei Stilen zu Hause schien, auch viel (durchaus bekannte) Filmmusik geschrieben. Haydns witzige »Abschieds-Sinfonie« steht am Schluss: »Unter der Kapelle des Fürsten Esterhazy befanden sich mehrere junge, rüstige Ehemänner, die im Sommer, wo sich der Fürst auf seinem Schloss Esterhaz aufhielt, ihre Weiber in Eisenstadt zurücklassen mußten. Gegen seine Gewohnheit wollte der Fürst einst den Aufenthalt in Esterhaz um mehrere Wochen verlängern; die zärtlichen Eheleute, äußerst bestürzt über diese Nachricht, wandten sich an Haydn und baten ihn, Rat zu schaffen…« was Haydn dann elegant mit seiner Abschieds-Sinfonie tat. Soweit die Legende …

Tickets: 31,00 / 27,00 / 23,00 / 16,00 €

Karten

zurück