Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

MI | 24. Oktober 2018 | 19:30
Konzerthalle »Carl Philipp Emanuel Bach« - Kammermusiksaal

1. Besonders Mittwochs

1. Besonders Mittwochs

Arnold Bax: Oboenquintett GP 258

Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur op. 35

Tōru Takemitsu: Entre-temps für Oboe und Streichquartett

Jean Françaix: Englischhornquartett


Genius-Quintett

Masae Kobayashi, Violine

Natalia Mitscher, Violine

Eberhard Stoll, Viola

Regine Daniels-Stoll, Violoncello

Takahiro Watanabe, Oboe, Englischhorn

Das Genius-Quartett ist neu in der Kammermusik-szene des BSOF – und neu und interessant ist auch das Programm, mit dem es sich erstmals vorstellt! Der Amerikaner Arnold Bax ist in Europa nicht sehr bekannt – umso interessanter ist die Begegnung mit ihm: Er komponierte sein Quintett für Oboe und Streicher 1922, im Anschluss an seine erste Symphonie. Inspiriert wurde er dazu durch den damals berühmten Oboisten Louis, dem der Komponist dann auch das Stück widmete. Spannend ist auch das Stück des vielseitigen japanischen Komponisten Toru Takemitsu, das Masae Kobayashi aus ihrer japanischen Heimat mitgebracht hat. Zwei französische Komponisten vervollständigen das farbige Programm, auf das man wirklich neugierig sein kann: Der Hauptvertreter des französischen Impressionismus, Maurice Ravel und Jean Francaix, der sich keiner wie auch immer gearteten Strömung zugehörig fühlte: »Doch will ich ehrlich sein: Beim Komponieren sind die schönsten Theorien das allerletzte, woran ich denke. In erster Linie sind es nicht die ‚gedanklichen Autobahnen‘, denen mein Interesse gilt, sondern die 'Waldwege«.

Tickets: Vollpreis 21,00 / ermäßigt 14,70 / Kinder 5,00 €

zurück