Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

DI | 5. März 2019 | 19:00
Landesvertretung Berlin-Brandenburg

Kammermusikkonzert

Kammermusikkonzert

Simon Laks: Streichquartett Nr. 3 »Über polnische Volksthemen« (1945)

Edvard Grieg: Streichquartett Nr. 1 g-Moll op. 27


Catori-Quartett

Klaudyna Schulze-Broniewska, Violine

Stefan Hunger, Violine

Claudia Georgi, Viola

Thomas Georgi, Violoncello

15 Jahre Polen in der EU

Seit dem EU-Beitritt Polens mit seinen 38 Mio. Einwohnern im Jahr 2004 hat sich viel verändert – für Europa, aber auch in Polen selbst. Die europäischen Nachbarn sind sich wieder ein Stück näher gekommen. Es gilt jedoch nach wie vor, unterschiedlich Mentalitäten kennen zu lernen, zu verstehen und zu akzeptieren. Musik ist dafür ein ganz wichtiger »Brückenbauer«. Das Catori-Quartett mit seiner polnischen 1. Konzertmeisterin scheint da prädestiniert, hat doch Klaudyna Schulze-Broniewska schon so manches polnische Werk interpretiert, auf CD eingespielt oder uraufgeführt. Der polnische Komponist Simon Laks hat die KZs Birkenau und Dachau überlebt, wo er als Leiter des Lagerorchesters tätig war. Nach Kriegsende widmete er sich vorwiegend der Komposition von Kammermusik und so entstand bereits 1945 sein Streichquartett op. 3. Er äußerte einmal, dass die Musik ihm half, das Grauen der Lager zu überleben. Beschrieben hat er das in seinem Buch unter dem Titel Musiques d’un autre monde (Musik aus einer anderen Welt).

Tickets:

zurück