Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

FR | 28. Juni 2019 | 20:00

Open Air Stadtwerke Potsdam


Gioacchino Rossini: »Wilhelm Tell« - Ouvertüre

Gioacchino Rossini: »Wilhelm Tell« - Nr. 18 »Ne m'abondonne ... Asile héréditaire« Rezitativ und Szene des Ardnol

Hector Berlioz: »Le carnaval romain« op. 9 Ouvertüre

Jules Massenet: »Thais« - Meditation

Giacomo Puccini: »La Bohème« - »Che gelida manina« Arie des Rodolfo

Charles Gounod: »Faust« Ballettmusik - 1. »Les Nubiennes«

Charles Gounod: »Faust« Ballettmusik - 5. »Les Troyennes«. Moderato con moto

Charles Gounod: »Faust« Ballettmusik - 7. Danse de Phryné. Allegro vivo

Giuseppe Verdi: »La Traviata« - Nr. 4 »Lunge da lei« Szene und Arie des Alfredo

Giuseppe Verdi: »La Forza del Destino« - Ouvertüre

Giacomo Puccini: »Manon Lescaut« - Intermezzo

Giacomo Puccini: »Manon Lescaut« - »Donna non vidi mai« Arie des Des Grieux

Manuel de Falla: »El Amor Brujo« - Ritueller Feuertanz

Giacomo Puccini: »Tosca« - »E lucevan e stelle«

Ruggero Leoncavallo: »I Pagliacci« - Intermezzo

Eduardo Di Capua: »O sole mio«


Yosep Kang, Tenor

Sebastian Lang-Lessing, Dirigent

Sebastian Lang-Lessing ist einer der vielseitigsten deutschen Dirigenten und gefragter Gastdirigent an den renommiertesten Konzerthäusern und hat sich weltweit als Operndirigent einen Namen gemacht. Er arbeitet an der Hamburger Staatsoper und der Deutschen Oper in Berlin und dirigierte in Paris, San Francisco, Los Angeles, Kopenhagen und Stockholm Opern ein breites Spektrum an Opernaufführungen, das vom Barock bis zu zeitgenössischen Kompositionen reicht.

Lang Lessing war Chefdirigent in Nancy und Künstlerischer Leiter des Tasmanien Symphonie Orchesters. Seit 2010 ist er Chefdirigenten des San Antonio Symphony Orchestra. Sinfonische Konzerte leitete unter anderem in Leipziger Gewandhaus und in Hamburg. Er gastierte beim Orchestre de Paris und Orchestre Philharmonique de Radio France sowie dem Orchestre de Toulouse, Orchestre de Bordeaux, Orchestre de l'Opéra de Lyon und beim Orchestra National de Pays de la Loire.

Dass er sowohl mit symphonischen Werken wie mit Opern vertraut ist, bewies Sebastian Lang-Lessing eindrucksvoll beim Internationalen Wagner Wettbewerb mit der Seattle Opera. Von den Kritikern hoch gelobt wurden Korngolds Die Tote Stadt an der Dallas Opera und die Rienzi-Aufführung an der Deutschen Oper Berlin, die unter seiner musikalischen Leitung standen.

Mit dem Brandenburgischen Staatsorchester wird er nun Highlights und die schillerndsten Tenor-Arien aus den Opern Verdis, Puccinis, Gounods und Rossinis aufführen.

Tickets:

zurück