Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

SA | 5. Dezember 2020 | 16:00
Messehalle 1

4. Philharmonisches Konzert

Pianistin Einav Yarden
Pianistin Einav Yarden | © copyright Georg Thum


Janina Staub, Sopran

Einav Yarden, Klavier

Jörg-Peter Weigle, Dirigent

Nach dem außerordentlich großen Erfolg der vom Brandenburgischen Staatsorchester im Februar 2020 in Frankfurt (Oder) und Potsdam aufgeführten ersten Beethoven-Akademie folgt hier nun die Fortsetzung: die Rekonstruktion von Beethovens großem Akademie-Konzert, das er am 22. Dezember 1808 im Theater an der Wien aufführte. Auch bei diesem Projekt war Beethoven Komponist, Dirigent, Interpret, Orchesterdirektor und Konzertveranstalter in Personalunion. Zwei Sinfonien – seine »Pastorale« und seine »Schicksalssinfonie« –, ein Klavierkonzert, Auszüge aus seiner C-Dur-Messe, Klavierfantasien, Musik für Chor und Orchester – das Programm war und ist musikalisch so anspruchsvoll wie opulent.

Das BSOF wird unter der Leitung seines GMD Jörg-Peter Weigle eine Rekonstruktion dieses denkwürdigen Konzertes spielen. Wie schon bei der ersten Akademie sorgt die Mischung für Abwechslung und Kurzweil. Mit dabei ist unter anderem die israelische Pianistin Einav Yarden, die vor einem Jahr in Frankfurt (Oder) die Zuhörer begeisterte. Diese exzellente, temperamentvolle Musikerin wird in den großen Konzertsälen Berlins ebenso gefeiert, wie in New York, London und Paris.

Noch ein wichtiger Hinweis: Aktuelle Corona-Auflagen der Bundesregierung, des Landes Brandenburg oder der Kommunen können dazu führen, dass dieses Konzert nur für eine deutlich reduzierte Anzahl an Zuhörern und nur gekürzt aufgeführt werden darf.

Tickets:

zurück