Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

SO | 12. Juni 2022 | 11:00
Konzerthalle »Carl Philipp Emanuel Bach« - Großer Saal

6. Sonntagsmatinee


© copyright BSOF/Uwe Stiehler

Bedřich Smetana: Streichquartett Nr. 1 e-Moll »Aus meinem Leben«

Johannes Brahms: Klarinettenquintett h-Moll op. 115


Genius-Quartett

Zhi Ma, 1. Violine

Natalia Mitscher, 2. Violine

Eberhard Stoll, Viola

Regine Daniels-Stoll, Violoncello

Sebastian Schneider, Klarinette

Von »unwiderstehlich wehmütigem Reiz« sei Brahms’ Klarinettenquintett, schwärmte der Brahms-Biograf Max Kahlbeck. Was ihn an dieser Musik so berührte, waren das Wechselspiel von dramatischen Steigerungen und schwebender, meditativer Ruhe, von expressiven ungarischen Themen und traurig-schönen Klängen und die subtilen Dialoge zwischen Klarinette und Streichern. Wie für sein Spätwerk typisch hat Brahms auch hier eingängige Klangbilder kreiert. Bereits zu Brahms’ Lebzeiten knieten die Kritiker vor diesem Klarinettenquintett nieder. Für Eduard Hanslick war es »wie in dunkles Abendrot getaucht« und Otto Lessmann jubelte nach der Berliner Uraufführung 1891, es sei »vielleicht das bedeutendste Kammermusikwerk von Brahms«. Das Adagio hielt er gar für den schönsten Kammermusiksatz, der seit Beethoven geschrieben worden sei. Interpretiert wird das Quintett von unserem Genius-Quartett und unserem stellvertretenden Solo-Klarinettisten Sebastian Schneider.

Tickets:

zurück