Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

FR | 4. März 2022 | 19:30
Messehalle

7. Philharmonisches Konzert


© copyright Oleh Pavliuchenkov

Reinhold Glière: »Die Sirenen« op. 33 Sinfonisches Gedicht für großes Orchester

Daniel Schnyder: Trompetenkonzert

Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 1 e-Moll op. 39


Simon Höfele, Trompete

Oksana Lyniv, Dirigent

Bei diesem Konzert haben wir eine Dirigentin zu Gast, die Geschichte schreibt. Oksana Lyniv hat 2021 als erste Frau bei den Bayreuther Festspielen dirigiert. Im Jahr davor wurde die gebürtige Ukrainerin mit dem „Oper! Award“ als „Dirigentin des Jahres“ ausgezeichnet. Von 2017 bis 2020 war sie Chefdirigentin und Generalmusikdirektorin der Grazer Oper und der Grazer Philharmoniker. Sie hat unter anderem mit der Berliner Staatskapelle, den Wiener Symphonikern und den Münchner Philharmonikern zusammengearbeitet, gastierte an besten Opernhäusern Europas und leitete die monumentale Aufführung von Verdis „Aida“ in der Tempelanlage von Luxor in Ägypten. Als Gründerin und Leiterin eines Festivals und eines Jugendorchesters zählt sie zudem zu den wichtigsten Kulturakteuren der Ukraine.

Wenn Kritiker über Oksana Lynivs musikalische Präzision, ihr Einfühlungsvermögen und ihre faszinierende Ausstrahlung schreiben, überbieten sie sich in hymnischem Lob. Der Bayrische Rundfunk war angetan davon, wie „punktgenau“ und mit welch „jazzigem Groove“ diese Dirigentin arbeitet. Und die „Süddeutsche Zeitung“ jubilierte: „Das ist ganz großes Dirigierhandwerk mit Zügen ins Genialische.“

Das Programm, das sie bei unserem 7. Philharmonischen Konzert leitet, vereint wunderbare Werke, die Sinfonik mit Folklore verbinden. So hat sich der russische Komponist Reinhold Glière gern an folkloristischen Wendungen orientiert, wobei in seinen 1908 entstandenen „Sirenen“ impressionistische Klangfarben durchscheinen, die typisch sind für seine Berliner Jahre (1905 bis 1908), in denen seine modernsten Werke entstanden. Daniel Schnyder wiederum schuf mit seinem Trompetenkonzert eine faszinierende Symbiose aus traditionellem Jazz und Moderne. Als Solist hören Sie dabei den Trompeter Simon Höfele, unseren Artist in Residence.

Tickets: 33,00 / 29,00 / 23,00 / 16,00 €

zurück