Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

SO | 22. Januar 2023 | 11:00
Konzerthalle »Carl Philipp Emanuel Bach« - Großer Saal

3. Klassik am Sonntag


© copyright Georg Thum

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr. 9 Es- Dur KV 271 »Jenamy«

Wolfgang Amadeus Mozart: Les petits riens KV Anh. 10 (299 b) Ballettmusik zur Pantomime

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 86 D-Dur Hob. I:86


Einav Yarden, Klavier

Shiyeon Sung, Dirigentin

Bei ihrem letzten Konzert in Frankfurt (Oder) wurde die Pianistin Einav Yarden von unserem Publikum mit stehenden Ovationen gefeiert. Mit Wolfgang Amadeus Mozarts 9. Klavierkonzert kehrt die aus Israel stammende und seit einigen Jahren in Berlin lebende Musikerin an die Oder zurück.

Einav Yarden konzertiert seit Jahren äußerst erfolgreich im Nahen Osten, in Nordamerika und Europa. Ihre Weltkarriere führte sie mit den renommiertesten Orchestern zusammen und auf die großen Klassik- und Klavier-Festivals. Die »Washington Post« lobte Einav Yardens »Vorstellungskraft und ihr außergewöhnlich lebendiges Spiel ... ihren Sinn für gewaltige Erhabenheit, die von Sanftheit und stiller Anmut gebändigt wird«. Der Berliner »Tagesspiegel« zeigte sich entzückt vom »funkelnden Zugriff ... und intelligenten Humor« der Pianistin.

Spielen wird sie bei diesem Konzert unter der Leitung von Shiyeon Sung. Als erste südkoreanische Dirigentin gelang ihr der Sprung an die Podien international renommierter Klangkörper. Als sie 2007 von James Levine als dessen Assistentin zum Boston Symphony Orchestra berufen wurde, eilte ihr der Ruf voraus, eines der aufregendsten Nachwuchstalente der internationalen Musikszene zu sein. Kurz zuvor hatte Shiyeon Sung sowohl den Internationalen Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti als auch den Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb in Bamberg für sich entschieden. Inzwischen dirigierte sie unter anderem die Seattle Symphony, das Seoul Philharmonic Orchestra, das Konzerthausorchester Berlin, das National Symphony Orchestra Washington, das Sydney Symphony Orchestra und das Royal Concertgebouw Orchestra von Amsterdam.

Tickets:

zurück