Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

SO | 7. Juli 2024 | 18:00
Amphitheater Senftenberg

Open-Air Senftenberg


© copyright Barbara Piotrowska de Navarrete

Nino Rota: »Krieg und Frieden«-Suite

Nino Rota: »Romeo und Julia«

Nino Rota: »Il Gattopardo«

John Williams: Flying Theme aus »E.T. – Der Außerirdische«

John Williams: »Harry Potter«-Suite

John Williams: »Star Wars«-Suite

Was heute John Williams, war in den 50er, 60er und 70er-Jahren Nino Rota. Sie zählen zu den einflussreichsten Filmmusikkomponisten aller Zeiten. Das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt widmet beiden Oscar-Preisträgern am 7. Juli 2024 ein großes Filmmusik-Open-Air-Konzert im AmphiTheater der neuen Bühne Senftenberg.

Über 150 Filmmusiken hat Nino Rota komponiert und hat Meisterwerken von Federico Fellini <https://de.wikipedia.org/wiki/Federico_Fellini> und Luchino Visconti <https://de.wikipedia.org/wiki/Luchino_Visconti> mit seiner Musik zu Weltruhm verholfen. Er schrieb für Filmklassiker wie „La Strada – das Lied der Straße“, „Rocco und seine Brüder“, „Der Leopard“, „Der Pate“ und „Der Pate II“ und wurde wie John Williams neben dem „Oscar“ mit dem „Golden Globe“ und „Grammy“ ausgezeichnet. Auszüge seiner berühmten Soundtracks zu den Filmen „Der Leopard“, „Romeo und Julia“ und „Krieg und Frieden“ sind bei diesem Filmmusik-Konzert zu hören.

Daneben präsentiert das BSOF Kompositionen von John Williams, die zum Besten und Bekanntesten zählen, was je für das Kino geschrieben wurde: die Soundtracks zu den Blockbustern „Harry Potter“, „Star Wars“ und „E.T. – Der Außerirdische“.

Geleitet wird dieses Konzert von der mehrfach ausgezeichneten Dirigentin Monika Wolińska. Mit ihr hat das BSOF erst jüngst ein ähnliches Filmmusik-Konzert open air in Frankfurt (Oder) aufgeführt, das von 4000 begeisterten Besuchern gefeiert wurde. Die polnische Dirigentin wird in Deutschland und in ihrer Heimat genauso bejubelt wie in der New Yorker Carnegie Hall. Sie arbeitete mit großartigen Künstlern wie Rafał Blechacz, Krzysztof Penderecki und Pierre Boulez zusammen. In Polen leistete sie Herausragendes für das Musik- und Kulturleben und wurde dafür mit den höchsten Auszeichnungen geehrt.

Tickets:

Veranstalter

zurück