Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

pt. | 4. marzec 2022 | 19:30
Messehalle 4

7. Koncert filharmoniczny


© copyright Marco Borggreve

Mychajlo Werbyzkyi: Ukrainische Nationalhymne

Reinhold Glière: »Die Sirenen« op. 33 Sinfonisches Gedicht für großes Orchester

Daniel Schnyder: Trompetenkonzert

Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 1 e-Moll op. 39


Simon Höfele, Trąbka

Sebastian Lang-Lessing, dyrygent

Das Programm unseres 7. Philharmonischen Konzerts vereint wunderbare Werke, die Sinfonik mit Folklore verbinden. So hat sich der russische Komponist Reinhold Glière gern an folkloristischen Wendungen orientiert, wobei in seinen 1908 entstandenen „Sirenen“ impressionistische Klangfarben durchscheinen, die typisch sind für seine Berliner Jahre (1905 bis 1908), in denen seine modernsten Werke entstanden.

Daniel Schnyder wiederum schuf mit seinem Trompetenkonzert eine faszinierende Symbiose aus traditionellem Jazz und Moderne. Als Solist hören Sie dabei den Trompeter Simon Höfele, unseren Artist in Residence.

Als leidenschaftlicher Aufbruch in die Moderne und Sibelius‘ Abschied vom 19. Jahrhundert ist dessen 1. Sinfonie bezeichnet worden, die im zweiten Teil dieses Konzerts zu hören ist. Als Sibelius mit ihr auf Europa-Tournee ging, jubelte der Kritiker Ferdinand Pfol die Sinfonie sei „ein Werk, voll von ungehemmter Kraft, voll von leidenschaftlicher Lebhaftigkeit und erstaunlicher Waghalsigkeit“. Sie sei wie „ein berauschter Gott, der vorwärts stürmt.“ Mit den reizvoll-schwebenden Wechseln zwischen Dur und Moll, einer glänzenden Orchestrierung, packenden dramatischen Wendungen und leidenschaftlichen Orchesterstürmen gilt diese Sinfonie als das Werk eines jungen Genies. Der Komponist und Dirigent Simon Parmet nannte sie das Produkt „eines jungen Riesen“.

Geleitet wird dieses 7. Philharmonische Konzert von einem deutschen Dirigenten mit beeindruckender Weltkarriere. Sebastian Lang-Lessing wird für seine Orchester- und Opernarbeit im pazifischen Raum genauso gefeiert wie in Nordamerika. Er hat mit führenden Orchestern und Opernhäusern in Europa zusammengearbeitet – und gastierte wiederholt beim Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt. Wir freuen sehr auf die erneute Zusammenarbeit und dass Sebastian Lang-Lessing kurzfristig für die ursprünglich angekündigte Oksana Lyniv einspringen konnte. Sie ist gerade als Musikdirektorin und Chefdirigentin ans Teatro Comunale Bologna berufen worden und hatte deshalb aus terminlichen Gründen absagen müssen.

Tickets: 33,00 / 29,00 / 23,00 / 16,00 €

bilety

wstecz