Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Logo Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt
Johannes Brahms / Sinfonien Nr. 3&4

Brams Symphonies 3 & 4

Johannes Brahms:
Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90
Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Howard Griffiths, Dirigent

Aufnahme: 22.-25. Juni 2015
Erschienen: April 2016
Klanglogo KL1514
www.klanglogo.de


Die Komplettierung von Howard Griffiths Einspielung der vier Brahms-Sinfonien mit dem BSOF, die von der professionellen Schallplattenkrititk durchweg hochgelobt wurde, weil sie sich sowohl auf die neue kritische Ausgabe der Brahms-Sinfonien als auch auf die Aufzeichnungen und Ratschläge des Dirigenten Fritz Steinbach stützt, den Johannes Brahms für den genauesten und besten Interpreten seiner Orchestermusik hielt.

Brahms ohne Bart

Neben ihrem Entdeckereinsatz für unbekannte und vergessene Komponisten kümmern sich GMD Howard Griffiths und das BSOF in den beiden CD-Einspielungen der vier Brahms-Sinfonien um einen vermeintlich allzu bekannten Komponisten. Allerdings gewinnen sie ihm dabei durchaus »Unerhörtes« bzw. lange nicht mehr Gehörtes ab. Stützten sie sich doch einerseits auf die Neue Brahms-Gesamtausgabe, die durch ihre intensiven Quellenstudien neue Maßstäbe für eine zeitgemäße Aufführung und Interpretation der Sinfonien setzte, und andererseits auf die Aufzeichnungen des Dirigenten Fritz Steinbach, dessen Aufführungen der Brahms-Sinfonien mit seiner Meininger Hofkapelle von Johannes Brahms besonders geschätzt wurde. Mit einer solchen »historisch informierten« Herangehensweise gelang Howard Griffiths und dem BSOF eine faszinierende Umsetzung der Partituren, die mit ihren fein herausgearbeiteten Tempo-Modifikationen, der ebenso klugen Betonung metrischer Nuancen sowie einem durchdachten Einsatz orchestraler Phrasierung wie neu und zugleich doch so vertraut erklingen – wie ein junger schlanker Brahms ohne Bart!

zurück